Lost Places

Gebäude oder Plätze die in Vergessenheit geraten sind.
Einsam und verlassen, verfallen und verloren, laden diese drei Gebäude ein, in die Vergangenheit einzutauchen und in Erinnerungen zu schwelgen.
Sicher sind es nicht immer erfreuliche Rückblicke die da geweckt werden. Doch sehr schade ist es um die Gebäude die zerfallen und vor sich hin gammeln. Bauwerke, die es oftmals lohnen würde zu erhalten und wieder mit Leben zu füllen.
Grundstücke, die viel Platz bieten und so manchen Menschen glücklich machen würden. Doch die Besitzer solcher Grundstücke und/oder Gebäude, geben lieber alles dem Verfall preis. Traurig, traurig.

Doch für Fotografen haben diese Objekte einen enormen Reiz und Potenzial. Außerdem bieten sie massig Fotomotive.

Geheimnisvoll, oft mystisch mit magischer Anziehungskraft warten verrostete Rohre, abgeblätterte Farbe, vermooste Wege, zersplitterte und zerbrochene Fensterscheiben, Botschaften und Graffiti an Wänden, eine Tasse die wohl von der letzten Kaffeepause zurück gelassen wurde, Pflanzen die ihren Weg durchs Gemäuer ins Gebäude gefunden haben, eine Zigarettenschachtel f6 (top DDR-Marke-bis 1990 wurde sie in der DDR vom 1959 entstandenen Kombinat VEB Dresdner Zigarettenfabriken hergestellt) damals noch ohne Warnhinweise versehen, welche auf die Schädlichkeit für die Gesundheit hinweisen und und und…

Wenn dann noch Sonnenstrahlen ihren Weg ins Innere finden, bekommt man einen verträumten Blick auf Alles und kann die Kamera gar nicht wieder stoppen.

Hier zeigen wir euch Motive auf die sich unser Augenmerk gerichtet hat und welche Auswahl wir getroffen haben.

Duke – Mischlingsrüde

Hallo Leute, heute stelle ich euch Duke vor. Ein ganz besonders charmanter Mischlingsrüde, aus Staffordshire Terrier/Pit Bull und vielleicht einen Hauch von Dalmatiner. Man weiß es nicht, könnte es aber vermuten.
Mit seinen 3 Jahren ist er auch schon eine gestandene Persönlichkeit. Und was für eine, kann ich euch sagen. Sein Gemüt ist sowas von sanft und lieb, da wirkt sogar die zahmste Stubenfliege wie eine reißenden Bestie. Sogar vor der eigenen Hauskatze hat er Respekt und rührt sich nicht von der Stelle sobald diese in seiner Nähe ist.
Meine Wenigkeit, als wildfremde Person und Fotografin, hat er nur kurz begrüßt und schon war ich Luft für ihn.
Besonders gerne tobt er wohl zur Zeit durchs Rapsfeld.
Eine andere Leidenschaft ist das Schwimmen. Dazu hoffentlich ein andermal mehr. Denn dann soll die Wasserratte im Vordergrund stehen.
Heute ging unser Shooting nur am Waldrand und durch besagtes Rapsfeld entlang.
Nun macht euch selbst ein Bild von Duke – dem neu geborenen Shootingstar.

Beeindruckende Tropfenfotografie

Heyyyy! Hallooooo? Noch jemand da? Wir sind es jedenfalls. Lange haben wir uns nicht mehr gemeldet. Das tut uns leid, war aber nicht zu vermeiden. Es kann auch sein, dass es bis zum nächsten Beitrag wieder ein kleines Stück dauern kann! Bitte seht uns das nach. Aber jetzt zu den Fotos, denn darum geht es hier ja eigentlich. Dieses Mal geht es um die beeindruckende Tropfenfotografie!

Bereits 2016 haben wir Tropfenfotos gemacht. Aber 2016 ist schon eine Weile her und inzwischen haben wir neues Equipment und deutlich mehr Erfahrung. Damals waren wir ja quasi noch blutige Anfänger. Naja, jedenfalls hier ein bisschen Hintergrundinfo zu der Entstehung dieser Fotos.
Das Wichtigste war dieses Mal unser kleines Aquarium, welches wir schon für die Früchte-Fotos angeschafft und benutzt haben. Die verschiedenen Farben kommen durch bunten Bastelkarton, den wir links, rechts, darunter und hinter dem Aquarium platziert haben. Links und rechts haben wir jeweils einen Blitz platziert. Weil diese den Karton anblitzen, kommen die verschiedenen Farben ins Bild. Das geht auch mit bunten Farbfolien, die man auf den Blitzköpfen platzieren kann, aber sowas besitzen wir nicht.

Alle Fotos wurden mit dem Tamron SP 90 mm F/2.8 Makroobjektiv geschossen. Und dann hieß es schnelle Reaktionsfähigkeit beweisen. Mit einer kleinen Spritze (ohne Nadel-Aufsatz) wurden auf eine vorher fokussierte Stelle getropft. Zwischendrin haben wir auch noch mit Lebensmittelfarbe eingefärbtes Wasser verwendet. Auch damit lassen sich coole neue Effekte erzeugen. Und das wars eigentlich schon. Aber die Ergebnisse sind jedes Mal erstaunlich, kein Bild gleicht dem anderen. Einfach spannend. Wir hätten tausende faszinierende Bilder zeigen können, aber hier seht ihr unsere Favoriten.

Blaue Wasserspritzer umgeben von goldenem Wasser.
Goldene Wasserspritzer.
Roter Wasserspritzer in goldenem Wasser.
Tropfen kurz vor der Wasseroberfläche.
Spritzer eines Tropfens der ins Wasser gefallen ist.
Wassertropfen kurz vor dem Aufprall auf der Wasseroberfläche
Spritzer des Wasserstropfens in blau und pink.
Spritzer eines Tropfens der ins Wasser fällt.
Spritzer eines Tropfens der ins Wasser fällt.
Wellen eines Tropfens der ins Wasser fällt.

Welches Foto gefällt euch am Besten? Schreibt es uns in die Kommentare!
Wir hoffen euch bald wieder regelmäßiger und wie gewohnt mit neuen Fotos versorgen zu können. Bis bald!


Falls ihr Lust auf mehr Macro-Bilder habt schaut doch noch folgende Beiträge an:
Trauerrosenkäfer und Marienkäfer
Macrofotografie

%d Bloggern gefällt das: