Schlagwort-Archive: Kitten

Neue Kitten von Elli-Fortsetzung

Und es geht weiter.
Inzwischen sind die süßen Wollknäuel ganz schön gewachsen. Wenn man die kleinen Kätzchen beim Spielen beobachtet, vergisst man jeden Stress und man könnte sie stundenlang genießen. Deshalb entstehen auch mehr Fotos als nötig und dann muss man aussortieren. Was mir äußerst schwer fällt. Irgendwie mag ich mich von keinem Foto trennen. Es sei denn es ist überhaupt nix geworden.
Gute Beobachter werden merken, dass auf vielen Fotos Pumelise zu sehen ist. Irgendwie war sie immer präsent und wohl ne kleine Draufgängerin.

Wer weiß was die Zukunft für die zwei Minitieger bereit hält. Hoffentlich nur Gutes. Bald dürfen sie nämlich in ein neues Zuhause umziehen…

8 Wochen

9 Wochen

10 Wochen
An diesem Tag sind wir wieder im Doppelpack angerückt. Demzufolge überschwemmen wir euch wieder mit Katzenfotos.

Neue Kitten von Elli

Voriges Jahr habe ich schon die Entwicklung von Ellis Kätzchen erleben und fotografieren dürfen und dieses Jahr auch wieder. Daran will ich euch natürlich auch wieder teilhaben lassen.
Am 23.03.2019 haben sich drei Kätzchen aus dem Bauch von Elli gekämpft.

Doch leider war das kleine braune Katerchen zu schwach und musste schon nach ein paar Tagen über die Regenbogenbrücke gehen.

Die zwei Mädchen aber gedeihen prächtig. Nicht zuletzt wegen der fürsorglichen Pflege der menschlichen Mama. Beide Kitten haben einen wunderhübschen Namen bekommen, der wohl auch ziemlich zutreffend ist. Das Kätzchen mit mehr weiß heißt Pumelise und das dunklere Elise. Pumelise wohl deshalb, weil sie paar Pfündchen mehr hatte. Aber schon jetzt sieht man das kaum mehr.

Nun verfolgt einfach die Entwicklung, Neugier und Erkundungsfreudigkeit der süßen Kätzchen. Übrigens wie von ihr Mama werden sofort die Einkaufstüten in Beschlag genommen, wenn sie denn in Reichweite der kleinen Racker auftauchen. Versteckmöglichkeiten gibt es ja sooo unendlich viele. Da gilt es “Augen auf!”, dass man die zwei findet.

Und… Sind die nicht zuckersüß…?

Kitten 3,5 Wochen

Kitten 4 Wochen

Kitten 4,5 Wochen

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Kitten-Elli-45-Wochen027.jpg
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Kitten-Elli-45-Wochen032.jpg
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Kitten-Elli-45-Wochen039.jpg
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Kitten-Elli-45-Wochen051.jpg
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Kitten-Elli-45-Wochen006.jpg

Kitten 6 Wochen

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Kitten-Elli-6-Wochen009.jpg
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Kitten-Elli-6-Wochen096.jpg
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Kitten-Elli-6-Wochen097.jpg
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Kitten-Elli-6-Wochen036.jpg
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Kitten-Elli-6-Wochen034.jpg
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Kitten-Elli-6-Wochen064.jpg
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Kitten-Elli-6-Wochen067.jpg
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Kitten-Elli-6-Wochen046.jpg
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Kitten-Elli-6-Wochen094.jpg
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Kitten-Elli-6-Wochen099.jpg

Bis die Kleinen ihre Katzenmama verlassen, darf ich sie weiter fotografisch begleiten. Demnächst geht es also weiter.

Elli und ihre Kätzchen Teil 2

Schon ganze 6 Wochen und zwei Tage sind die Kätzchen jetzt schon auf der Welt. Nun ist nichts mehr sicher vor ihnen. Alles was halbwegs den kleinen Krallen standhält wird erklettert. Oft ist dabei das hoch klettern viel einfacher als wieder runter. Da hilft dann nur noch ein Mutsprung in die “Tiefe”. 
Ein super Kletterobjekt ist da ein Kratzbaum, der verschiedene Spielmöglichkeiten bietet. Und für die Erholgungsphase taugt er auch noch. 
Das kleine Katerchen fremdeld inzwischen etwas. Auch wenn er sehr vorsichtig ist, stellt er sich doch der Herausforderung und der Grashüpfer der sich versehentlich in den Wassernapf verhüpft hat, war eine tolle Herausforderung seine Neugier zu befriedigen. 
An der Angel beißen auch lustig hüpfende Kätzchen an. Wenn Katerchen in Fahrt kommt kann er sich schon so dolle strecken, dass er gar nicht mehr aufs Bild passt. 😉

Was ist das doch für ein wunderschönes Alter welches die Kätzchen jetzt haben. 7 Wochen ist es her, dass sie geboren worden. 
Absolut faszinierend zuzuschauen, wie sie die Welt erkunden und für sich entdecken. 
Zuerst sind sie ja wie Grashüpfer über den Rasen gehüpft, da es vorher geregnet hatte und sie wohl von den nassen Pfötchen nicht so begeistert waren. 
Doch dann war auch diesem Wetter einiges abzugewinnen. 
Klein Katerchen hat sich auf den umgedrehten Pool gewagt und voller Schreck festgestellt, dass es dort auch pitschnass war. Sein Gesichtsausdruck zeigt wahre Begeisterung. 😉 
Den Kratzbaum erklimmen stellt schon gar keine große Herausforderung mehr dar und es geht ständig rauf und runter. Obwohl von oben runter geht es ja viel schneller wenn man gleich springt statt klettert. 
Katzen klettern sowieso ganz leicht hoch. Runter dagegen muss erst erlernt werden. So muss die Katze nämlich erst lernen entgegen ihrer Blickrichtung zu klettern, denn sie muss auch so wieder runter wie sie hoch kam. Kopf nach oben also. 

Acht Wochen sind die drei Rabauken schon und tüchtig dabei alles auf den Kopf zu stellen. Dieses Mal hat sich kein Kätzchen dazu herabgelassen und sich Schmuseeinheiten abgeholt. Alle wollten lieber in sicherer Entfernung miteinander toben und den Garten unsicher machen. 
Mich haben sie in ihr Spiel überhaupt nicht mit einbezogen. So konnte ich mit dem Teleobjektiv in einiger Entfernung dem Treiben zuschauen. 
Auch der Kratzbaum stand heute total phlegmatisch und verlassen dort. Kein Kätzchen hat sich dahin verirrt. 
Ein heiß begehrtes Objekt war dieses Mal der aufblasbare Swimmingpool, zur Zeit aber nicht in Betrieb, der natürlich eigentlich tabu war. Schließlich weiß man nie wie scharf die kleinen Krallen schon sind und ob der Pool ihnen auch standhält. Doch wohl gerade deshalb ging die Kletterpartie immer wieder dorthinauf. Also mussten die kleinen Kätzchen von dort immer wieder abgepflückt werden um Schäden zu verhindern. Spielerisch gut einbauen lies sich das Obst an den Sträuchern. Klein Katerchen hat einen Johannisbeerzweig  angeschubst und dann den Zweig immer wieder gefangen.
Heiß her ging es wenn sich klein Katerchen von hinten angeschlichen hat und seine Mutter oder seine Geschwister überfallen hat. 

Neun Wochen und zwei Tage. Wieder sind die Kätzchen eine Woche älter geworden und auch mutiger. 
Wie immer kam ich zur gewohnten Zeit. Doch kein Kätzchen war in Sicht.
Sie waren nämlich ausgeflogen und haben dem Nachbar einen Besuch abgestattet.  Schließlich war dort auch ein kühles Plätzchen zu finden und die Möglichkeit in Ruhe zu chillen. 
Wer will sich schon an so einem extrem heißen Sommertag mehr als nötig bewegen?
Wir nicht. Die kleine Rasselbande auch nicht. 
Deshalb ist die Fotoausbeute heute auch auffallend mager ausgefallen. 
Ein kleiner Motivationsschub folgte in Form von Leckerli. Dieser hatte auch einen minimalen Erfolg. So konnte ich wenigstens an ein paar Schnappschüsse gelangen, ohne jedesmal ein Tisch- oder Stuhlbein im Bild mit ausruhwilligen Kätzchen zu haben. 
Am bewegungsfreudigsten war dann doch wiedermal das Katerchen. 


Zehn  Wochen und zwei Tage sind sie alt und voll in der Jugendphase. 
Nun geht es ans Abschied nehmen. Die Rasselbande kommt in ihr neues Zuhause. Zuerst darf das Katerchen in sein neues Heim umziehen.

Doch heute konnte ich sie nochmal bei ihrer Mama erleben und reichlich Fotos mit nach Hause nehmen.
Katerchen ist inzwischen nicht mehr ganz so mutig aber eben doch ein echter Charmeur.  
Obwohl, der Versuchung an der Eistüte zu schlecken, konnte er dann doch nicht widerstehen und hat probiert ob das Zeug schmeckt. 
Trotz das es wieder so ein heißer Sommertag war, haben sich die Racker ins Katzenangel-Spiel gestürzt.

Eine kurze Stipvisite gab es aber vorher noch im Gartenparadies. Dabei hat das Katerchen ein Insekt gefunden und gefressen, welches unvorsichtigerweise im Gras gekrabbelt war. Geschmeckt hat es wohl auch ganz gut. 
Beim relaxen auf dem Betonboden lies sich auch die Wärme sehr gut ertragen. Außerdem boten die Büsche, noch mit roten Johannisbeeren bestückt, einen guten Schutz vor Wärme. 

Alles Gute den Kleinen und eine glückliche Zukunft mit netten Dosenöffnern und vielen schönen Abenteuern im neuen Wohnbereich.

Fazit: Toll, toll und nochmal toll, dass ich jede Woche die Entwicklung der Kitten verfolgen und fotografieren durfte.
Danke den lieben Dosenöffnern.