Schlagwort-Archive: Animal

Einzelstücke #6 – Bella

Hallo. Ich mal wieder. Schon richtig. Bella. Nicht der weiße Struwwelfeger. 
Stimmt, lange nichts von mir gehört. Bestimmt habt ihr mich schon vermisst. 
Mir gehts gut und ich will wieder mal was von mir hören bzw. sehen lassen. 
Frauchen hat ein neues Spielzeug für mich entdeckt. War wohl nur Zufall, aber für mich ein echter Glücksfall. Wie ihr sehr deutlich erkennen könnt, liebe ich diesen kleinen Bommel. Den kann man durch alle Zimmer jagen. Außerdem kann man wunderbar mit ihm kuscheln. Also ein Spielzeug wie es schöner nicht sein könnte. Was für Frauchen das Unglaublichste war, der kostet fast nichts und ich kann mich stundenlang mit ihm beschäftigen. Er hat nur einen klitzekleinen Fehler-er ist so mini, dass er wunderbar unters Sofa rollt und sich versteckt. Dann ist sense mit spielen. 

Deutscher Schäferhund – Lasse

Wiedermal ein Tier-Fotoshooting. Aus uns werden wohl mal noch professionelle Tierfotografen. Als ich dieses Mal wieder zu Besuch bei meiner Freundin war, war schon vorher klar, dass mein alter Freund „Lasse“ vor die Linse kommen muss. Mittlerweile um einiges größer, aber noch immer genauso verspielt. Lasse ist, wie unschwer zu erkennen, ein wunderschöner Deutscher Schäferhund. Mit seinen einem Jahr und X Monaten ist er jetzt langsam ausgewachsen.

Der deutsche Schäferhund ist in Deutschland seit Jahren unangefochten die beliebteste Hundrasse. Das lässt sich anhand der Welpenstatistik des VDH feststellen. Sogar in den USA soll er wohl auf Platz 2 stehen. Bei solch anmutigen Hunden ist das aber auch nachvollziehbar.

Wie der Name schon verrät war die ursprüngliche Aufgabe dieser Rasse mit dem Schäfer die Schafe zu bewachen und hüten. Heute wird er allerdings kaum noch in diesem Gebiet genutzt. Stattdessen wird er nun überwiegend im Militär, bei der Polizei oder dem Zoll eingesetzt. Aufgrund dieser modernen Einsatzgebiete wird diese Rasse wohl von vielen als überwiegend aggressiv und bedrohlich angesehen, dabei beschreibt der Rassenstandard das Wesen  als „…ausgeglichen, nervenfest, selbstsicher, absolut unbefangen und (außerhalb einer Reizlage) völlig gutartig…“. Und das sieht man doch auch…

Lasse jedenfalls ist ein toller Spielkamerad. Das ist auch das was er am liebsten macht – spielen. Stöckchen holen ist dabei seine Lieblingsdisziplin. Nur das mit dem loslassen muss er noch etwas üben, denn hat er etwas geholt, dann bringt er es zwar zurück aber hergeben will er es nie. Deshalb braucht man immer ausreichend Stöckchen, sodass man einfach das nächste wirft, hat er das vorhergehende gebracht. Dann lässt er es einfach fallen und jagt dem nächsten hinterher.

Mit Wasser spielt er auch sehr gerne. Deshalb war am Wasser spielen, auch eine super Idee um tolle Fotos zu machen!

 

Interessanter Fakt zum Schluss: Im Zuge des Ersten Weltkrieges wurde aufgrund des Attributes „Deutsch“ im Namen eine offizielle Umbenennung der Rasse in „Elsässer Wolfshund“ durchgeführt. Erst 1977 wurde diese Umbenennung rückgängig gemacht.

Rocky wächst und gedeiht

Dieses Mal sind wir zu zweit mit Kamera angerückt. Jeder mit seiner Eigenen.
Rico hatte seine Festbrennweite (1:1,4 -sein absolutes Schmuckstück) drauf und ich hatte zuerst das 18-50 mm Kit-Objektiv und danach das Tele (10-300 mm) auf der Kamera. 
Zum Glück habe ich das Tele probiert, denn so konnte ich doch einen schönen nahen Schnappschuss von Rocky ergattern. 

Da wir uns ja nun im Doppelpack auf unser Fotoobjekt gestürzt haben, sind eben auch nochmal so viele Fotos entstanden und da wir uns so schlecht entscheiden konnten, können wir euch leider nicht vor der Fotoflut mit dem absolut süßen Rocky bewahren.

Inzwischen sind schon 4 Wochen seit dem letzten Shooting mit dem süßen Herzensbrecher (und auch seinem ersten—werden aber bestimmt noch einige folgen) vergangen.  
Das Wetter war ein kleiner Traum. Zwar etwas kalt (lies sich aber durch die Sonne gut aushalten) aber sonst hätte es nicht schöner sein können. Ein Sonnenuntergang wie bestellt. Was für ein Glück, dass wir dieses tolle Wetter genießen durften. 

Klein Rocky hat sich ganz schön gemausert (klingt aber auch blöd bei einem Hund).
16 Wochen oder 4 Monate ist er jung. Dieser kleine Wonneproppen ist total süß und knuddelig. Auch Rico war von Rockys Charme hin und weg.
Beim Shooting zeigte sich Rocky auch total lieb und aufmerksam. Jede Pose wurde von ihm eigenständig in Perfektion ausgeführt. Ihm wurde wohl die natürliche Begabung schon mit in die Wiege gelegt. 🙂
Auch Rocky hat sich die Personen, die im Weg rumlagen, aus der Nähe betrachtet. Hätte ja sein können, dass jemand dringend seine Hilfe braucht. 
Als er „Sitz“ machen wollte, war es ihm an seinen Pops dann wohl doch ein bisschen kalt und so hat er sich nicht ganz auf den kalten Boden gesetzt. 
Das „Stöckchen“, welches er sich dann ausgesucht hat, war wohl für einen Bernhardiner gedacht. Farblich gesehen, hätte er ja auch einer sein können…Und an der Größe kann man ja noch arbeiten…
Trotzdem war er voll bei der Sache und hat versucht den Stock zu bändigen. 

Doch trotz dass er sich bei uns von seiner Schokoladenseite gezeigt hat, hat er es wohl auch faustdick hinter den süßen Ohren. Timi, ein Herz von einem Hund, wird wohl ganz schön von seinem Spazierbegleitspielkamerad (Rocky) gepiesackt. Naja, die Jugend halt…

Das folgende Foto hat Rico extra für mich in diesem Look bearbeitet. Ich wollte gerne mal ein ganz spezielles Aussehen. Mal was ganz schickes und außergewöhnliches. Mir hat das Resultat gefallen. Bin sehr zufrieden mit Rico 😉 Und da er nicht so genau wusste, was ich mir so vorgestellt habe, hat er das Foto auch noch in einem anderen Look bearbeitet. Auch dieses Foto kann sich durchaus sehen lassen. 

Zum Schluss des Fototermins kamen uns dann noch dieser wunderschöne Hirsch und sein Reh vor die Linse.
Der absolut gigantische schöne Sonnenuntergang dazu war wie gemalt. So ein schönes weiches Licht. Und wie ihr sehen könnt, bin ich voll fasziniert davon.